Gerätebeschrieb

Erfahren Sie mehr über das Grundgerät und die verschiedenen Zusatzartikel.

Chipcards

Sie haben die Möglichkeit aus bis zu 180 Programmen die für Sie passenden auszusuchen.
Im Shop anschauen

Zapper GHY-Swiss

Das Gerät kann Frequenzen zwischen 1 Hz und 1 Million Hz (1 MegaHertz) erzeugen. Zwanzig Programme sind in der Grundausstattung vorinstalliert.
Im Shop anschauen

Handelektroden Metall

Ein handliches Gadget für Programme die den Oberkörper betreffen. Einfach in den Händen festhalten und auf Start drücken.
Im Shop anschauen

Bandelektroden

Die Bänder bringen den Vorteil, dass durch sie auch diagonal gezappert werden kann. So kann eine Elektrode am Fussgelenk und die andere am Handgelenk festgemacht werden.
Im Shop anschauen

Klebeelektroden

Mit Hilfe der Klebeelektroden kann an ganz individuellen Stellen gezappert werden. Sie lassen eine deutlich zielgerichtetere Behandlung zu.
Im Shop anschauen

Kabel

Das Verbindungskabel des Zapper GHY-Swiss mit den verschiedenen Ausführungen an Elektroden. Leicht und unkompliziert zu montieren.
Im Shop anschauen

Die Zapper GHY Swiss-Technologie

Die Arbeit mit Frequenzwellen begann bereits in den 1920er Jahre. Hier kam etwas ganz neues ins rollen indem die Pioniere Dr. Royal Raymond Rife und Dr. Hulda R. Clark herausfanden, dass schädliche Erreger bei einer Behandlung in einem Frequenzbereich zwischen 30-40 kHz unschädlich gemacht werden können. Der Zapper ist ein einfacher, batteriegetriebener Frequenzgenerator, der eine Rechteckkurve mit einer konstanten Frequenz zwischen 30-40 kHz erzeugt. Durch die Rechteckkurve wird erreicht, dass der Zapper über extrem viele Ober-Schwingungen verfügt, mit denen er mit den verschiedensten Erregern in Resonanz geht. Laut Dr. Clark soll der elektrische Impuls des Zappers Parasiten, Bakterien und Viren abtöten. Er aktiviert auch die Entgiftung und die Leukozyten. Es hat sich in der Dunkelfeld-Mi- kroskopie auch immer wieder gezeigt, dass die Verklumpung der Erytrozyten nach mehrfacher Anwendung des Zappers verschwand. Der Zapper GHY Swiss ist ein handliches Gerät das sich sich für Privatanwender oder Therapeuten eignet. Neben dem 3×7-Minuten-Programm kann das Gerät alle Frequenzen zwischen 1 Hz und 1 Million Hz (1 MegaHertz) erzeugen und das auf zwei Kommastellen genau. Die verschiedenen Frequenzen sind auf Chip-Karten gespeichert, die Sie bei uns erhalten. Der Chip wird einfach in das Grundgerät eingeführt, wonach das Programm gestartet werden kann. Die Frequenzen laufen dann automatisch nacheinander ab. Jeder Chip enthält eine Reihe von Frequenzen und ist einem bestimmten Krankheitsbild oder Organ gewidmet.

Die Inbetriebnahme kurz erklärt:

  • Befestigen Sie die beiden Verbindungskabel an den farblich passenden Polen.
  • Wählen Sie die geeigneten Elektroden und befestigen Sie diese an den gewünschten Körperstellen. Wählen Sie die Platzierung so, dass die gewünschte Behandlungszone zwischen den beiden Polen liegt.
  • Schliessen Sie die beiden Kabel an die Elektroden an. Nach Möglichkeit so, dass sich der rote Pool (Stromeintritt) möglichst nahe an der gewünschten Behandlungszone befindet.
  • Schalten Sie das Gerät ein und starten Sie mit der Diamant-Taste das gewünschte Programm. Weitere Inforamtionen entnehmen Sie bitte der beigelegten Betriebsanleitung.

*Beachten Sie, dass sich während der Behandlung keine metallischen Gegenstände am Körper befinden sollten. (Brille, Schmuck, Uhr ectr.)

Legen Sie während der Behandlung zudem Geräte, die elektromagnetisch strahlen, 3-5 Meter beiseite. (Mobiltelefon, Laptop, Internet-Router ectr.)

Von einem Gebrauch im Zusammenhang mit der Verwendung eines Herzschrittmachers oder einer Strahlentherapie wird abgeraten.

Zapper Präsentation
Die Arbeit mit Frequenzwellen begann bereits in den 1920er Jahre. Hier kam etwas ganz neues ins rollen indem die Pioniere Dr. Royal Raymond Rife und Dr. Hulda R. Clark herausfanden, dass schädliche Erreger bei einer Behandlung in einem Frequenzbereich zwischen 30-40 kHz unschädlich gemacht werden können.

Der Zapper ist ein einfacher, batteriegetriebener Frequenzgenerator, der eine Rechteckkurve mit einer konstanten Frequenz zwischen 30-40 kHz erzeugt. Durch die Rechteckkurve wird erreicht, dass der Zapper über extrem viele Ober-Schwingungen verfügt, mit denen er mit den verschiedensten Erregern in Resonanz geht. Laut Dr. Clark soll der elektrische Impuls des Zappers Parasiten, Bakterien und Viren abtöten. Er aktiviert auch die Entgiftung und die Leukozyten. Es hat sich in der Dunkelfeld-Mikroskopie auch immer wieder gezeigt, dass die Verklumpung der Erytrozyten nach mehrfacher Anwendung des Zappers verschwand.

Es handelt sich um ein handliches Gerät das sich sich für Privatanwender oder Therapeuten eignet. Neben dem 3×7-Minuten-Programm kann die Apparatur alle Frequenzen zwischen 1 Hz und 1 Million Hz (1 MegaHertz) erzeugen und das auf zwei Kommastellen genau. Die verschiedenen Frequenzen sind auf Chip-Karten gespeichert, die Sie bei uns erhalten. Der Chip wird einfach in das Grundgerät eingeführt, wonach das Programm gestartet werden kann. Die Frequenzen laufen dann automatisch nacheinander ab. Jeder Chip enthält eine Reihe von Frequenzen und ist einem bestimmten Krankheitsbild oder Organ gewidmet.

Die Inbetriebnahme kurz erklärt:

  • Befestigen Sie die beiden Verbindungskabel an den farblich passenden Polen.
  • Wählen Sie die geeigneten Elektroden und befestigen Sie diese an den gewünschten Körperstellen. Wählen Sie die Platzierung so, dass die gewünschte Behandlungszone zwischen den beiden Polen liegt.
  • Schliessen Sie die beiden Kabel an die Elektroden an. Nach Möglichkeit so, dass sich der rote Pool (Stromeintritt) möglichst nahe an der gewünschten Behandlungszone befindet.
  • Schalten Sie das Gerät ein und starten Sie mit der Diamant-Taste das gewünschte Programm. Weitere Inforamtionen entnehmen Sie bitte der beigelegten Betriebsanleitung.

*Beachten Sie, dass sich während der Behandlung keine metallischen Gegenstände am Körper befinden sollten. (Brille, Schmuck, Uhr ectr.)

Legen Sie während der Behandlung zudem Geräte, die elektromagnetisch strahlen, 3-5 Meter beiseite. (Mobiltelefon, Laptop, Internet-Router ectr.)

Von einem Gebrauch im Zusammenhang mit der Verwendung eines Herzschrittmachers oder einer Strahlentherapie wird abgeraten.

Die Arbeit mit Frequenzwellen begann bereits in den 1920er Jahre. Hier kam etwas ganz neues ins rollen indem die Pioniere Dr. Royal Raymond Rife und Dr. Hulda R. Clark herausfanden, dass schädliche Erreger bei einer Behandlung in einem Frequenzbereich zwischen 30-40 kHz unschädlich gemacht werden können.

Der Zapper ist ein einfacher, batteriegetriebener Frequenzgenerator, der eine Rechteckkurve mit einer konstanten Frequenz zwischen 30-40 kHz erzeugt. Durch die Rechteckkurve wird erreicht, dass der Zapper über extrem viele Ober-Schwingungen verfügt, mit denen er mit den verschiedensten Erregern in Resonanz geht. Laut Dr. Clark soll der elektrische Impuls des Zappers Parasiten, Bakterien und Viren abtöten. Er aktiviert auch die Entgiftung und die Leukozyten. Es hat sich in der Dunkelfeld-Mikroskopie auch immer wieder gezeigt, dass die Verklumpung der Erytrozyten nach mehrfacher Anwendung des Zappers verschwand.

Der Zapper GHY Swiss ist ein handliches Gerät das sich sich für Privatanwender oder Therapeuten eignet. Neben dem 3×7-Minuten-Programm kann das Gerät alle Frequenzen zwischen 1 Hz und 1 Million Hz (1 MegaHertz) erzeugen und das auf zwei Kommastellen genau. Die verschiedenen Frequenzen sind auf Chip-Karten gespeichert, die Sie bei uns erhalten. Der Chip wird einfach in das Grundgerät eingeführt, wonach das Programm gestartet werden kann. Die Frequenzen laufen dann automatisch nacheinander ab. Jeder Chip enthält eine Reihe von Frequenzen und ist einem bestimmten Krankheitsbild oder Organ gewidmet.

Die Inbetriebnahme kurz erklärt:

->Befestigen Sie die beiden Verbindungskabel an den farblich passenden Polen.

->Wählen Sie die geeigneten Elektroden und befestigen Sie diese an den gewünschten Körperstellen. Wählen Sie die Platzierung so, dass die gewünschte Behandlungszone zwischen den beiden Polen liegt.

->Schliessen Sie die beiden Kabel an die Elektroden an. Nach Möglichkeit so, dass sich der rote Pool (Stromeintritt) möglichst nahe an der gewünschten Behandlungszone befindet.

->Schalten Sie das Gerät ein und starten Sie mit der Diamant-Taste das gewünschte Programm. Weitere Inforamtionen entnehmen Sie bitte der beigelegten Betriebsanleitung.

*Beachten Sie, dass sich während der Behandlung keine metallischen Gegenstände am Körper befinden sollten. (Brille, Schmuck, Uhr ectr.)

Legen Sie während der Behandlung zudem Geräte, die elektromagnetisch strahlen, 3-5 Meter beiseite. (Mobiltelefon, Laptop, Internet-Router ectr.)

Von einem Gebrauch im Zusammenhang mit der Verwendung eines Herzschrittmachers oder einer Strahlentherapie wird abgeraten.

Zusätzliche Behandlungsmethode

Pneumatron 200 ab schweizer Vertrieb

Nutzen Sie zusätzlich den Pneumatron 200 für eine aktive Durchblutung, eine schnelle Regeneration, wie auch für eine tiefenwirksame Massage für alle Körperbereiche.

Nutzen Sie zusätzlich den Pneumatron 200 für eine aktive Durchblutung, eine schnelle Regeneration, wie auch für eine tiefenwirksame Massage für alle Körperbereiche.